Projekt Setra S 215 UL

Knapp 6 Jahre nach der Gründung unserer IG wurde die Entscheidung getroffen, einen weiteren Bus mit südbadischen Wurzeln in unsere Obhut zu nehmen. Bei dem zweiten Fahrzeug im IG TS-Bestand handelt es sich um einen außerordentlich gut erhaltenen Überlandlinienbus, der ebenfalls bei Kässbohrer in Ulm gebaut wurde.

Das Omnibusunternehmen Binninger aus Vörstetten nahm den Kässbohrer-Setra S 215 UL am 15.09.1993 mit der Nummer 98 und dem amtlichen Kennzeichen EM-XJ 98 in Betrieb, um einen älteren Setra der 100er Baureihe mit der gleichen Nummer zu ersetzen. Bestellt wurde das Fahrzeug mit  Daimler-Benz Motor und einem 6-Gang-Schaltgetriebe ohne Retarder, nur mit Drosselklappenbremse (Motorbremse). Der Bus besitzt im Innenraum zwar praktische Gepäckablagen, aber keinerlei Kofferräume, was ihn für den Gelegenheitsverkehr nur bedingt einsatzfähig macht. Interessant ist der für Binninger zu dieser Zeit typische Rollfilm, der die eigenen Linien 201-204 sowie einige wenige Linien der VAG ausweisen konnte.

Im regelmäßigen Linieneinsatz war der Wagen bis Anfang der 2000er anzutreffen. Danach wurde das Fahrzeug vornehmlich für den Schüler- und Berufsverkehr bzw. als Reservebus vorgehalten. Deshalb und aufgrund der Tatsache, dass der Wagen stehts in einer wettergeschützten Bushalle abgestellt wurde, ist der Bus äußerlich in einem bemerkenswert guten Zustand und hat in seinen 22 Jahren bei Fa. Binninger lediglich 540.000 km Laufleistung zu verzeichnen.

Im September 2015 trennte sich das Unternehmen dann vom dem Bus, obwohl man bis zum Schluss sehr zufrieden mit dem zuverlässigen Fahrzeug war.

Glücklicherweise blieb der Bus im Südbadischen und wurde von Firma Steiert, Hinterzarten als FR-S 7778 übernommen. Im Winter 2015/2016 wurde der Bus, nun optisch verändert durch goldene Radkappen und entfernte Binninger-Schriftzüge, auf SBG-Linie eingesetzt und kam im Februar 2016 sogar auf dem Not-Ersatzverkehr im Höllental nach dem Erdrutsch am Hirschsprung zu regelmäßigen Einsätzen. Bei diesem SEV machte der Wagen trotz seines Alters eine bemerkenswert gute Figur, denn er ließ so manchen Gelenkbus bergwärts weit hinter sich zurück. Thomas Steiert entschied sich bereits im Frühjahr 2016 wieder von dem Bus zu trennen, da er wegen des nicht vorhandenen Retarders nur bedingt bergtauglich ist.

Wagen 98 von Binninger am 23.06.2006 auf Linie 201 an der Haltestelle Reute Friedhof.
© Slg. IG TS / Florian Fuss
Der Bus bei Busreisen Steiert als FR-S 7778 am 01.02.2016 in Hinterzarten.
© Slg. IG TS  / Christian Wolf

Die Mitglieder der IG TS besichtigten das Fahrzeug mehrmals im Steiert-Betriebshof Feldberg Bärental und kamen zum Ergebnis, dass sich der 23 Jahre alte Bus technisch wie optisch in einem sehr guten Zustand befindet und durchaus als erhaltenswert bezeichnet werden kann. So konnten wir uns im Frühjahr 2016 mit Thomas Steiert einigen und übernahmen den Bus für einen angemessenen Kaufpreis in unseren Bestand.

Derzeit ist der Bus sicher in einer Halle im Freiburger Umland untergestellt. Er ist zwar nicht dauerhaft angemeldet, kann im Bedarfsfall allerdings jederzeit wieder zugelassen werden. Wir sind momentan in Gesprächen mit Busunternehmen, um dem Bus eine regelmäßige Aufgabe im Linien- bzw Schülerverkehr zu geben.


 Was bedeutet überhaupt S 215 UL?

S= Setra Bus    2= Baureihe 200    15 = 15 Sitzreihen     UL = Universal-Linie
 

   
Der Bus zum Zeitpunkt der Übernahme in Feldberg-Bärental. (v.l.) der Motor, der Innenraum und der Fahrerarbeitsplatz.

Bei der Überführung des Busses vom Schwarzwald nach Freiburg fand u.a. das erste Zusammentreffen mit unserem Setra SG 219 SL in Müllheim statt.

Fahrzeugdaten

Typ Kässbohrer-Setra S 215 UL
Bauart Hochflurbus für den kombinierten Überlandlinienverkehr
Hersteller Karosseriebau Karl Kässbohrer, Ulm
Datum der Erstzulassung 15.09.1993
Besitzer Omnibusbetrieb Binninger, Vörstetten [EM-XJ 98] ( 1993 - 09/2015 )
Omnibusbetrieb Steiert, Hinterzarten [FR-S 7778] ( 09/2015 - 05/2016 )
IG Traditionsbus Südbaden [o.Zul] (seit 05/2016)
Kilometerstand ca. 544.000 km
Gesamtlänge 12.000 mm
Breite

2.500 mm

Höhe 3.240 mm
Sitzplätze / Stehplätze Linie  53 / 41  oder 49 / 51
Gelegenheitsverkehr  53 oder 49 Sitzplätze
(An Tür 2 im Bedarfsfall zwei herausnehmbare Sitzreihen)
Anzahl Türen 2 (Tür 1: Einflügelige Außenschwenktür,  Tür 2: Zweiflügelige Außenschwenktür)
Leermasse ca. 10,8 t
Höchstgeschwindigkeit 105 km/h  (i.d.R. nur Zulassung für 80 km/h)
Motorleistung 184 kW/250 PS
Motor DB OM 447 hA (Euro 1)
Antrieb Heckantrieb
Getriebe 6-Gang Schaltgetriebe (ZF  S6-85)
Bereifung 80-%-Reifen (R 22,5)
Sicherheitssysteme ABS

Bilder und Text © IG Traditionsbus Südbaden (IG TS)